0

Post-Merger-Integration beim Technologiekonzern Freudenberg Schwab Vibration Control

Case Study

Herausforderung

Nach der Fusion diverser Tochterunternehmen des Freudenberg-Konzerns zur Unternehmensgruppe Freudenberg Schwab Vibration Control GmbH & Co. KG. (FSVC) musste ein neues ERP-System rasch eingeführt werden. Dabei galt es sicherzustellen, dass im Rahmen des neuen, übergreifenden ERP-Systems die Auftragsabwicklung sämtlicher Bereiche in einer Übergangsorganisation reibungslos weiterläuft. Gleichzeitig mussten Prozesse und Arbeitsabläufe optimiert und zusammengeführt sowie der Vertrieb auf neue, externe Kundenkreise geschult werden.  

Erfolg

Atreus setzte die Post-Merger-Integration zügig und erfolgreich um. Aufgrund des exzellenten Change Managements konnten Prozessketten abteilungsübergreifend standardisiert werden. Die Mitarbeiter wurden hinsichtlich Kundenorientierung und Konfliktmanagement geschult. Mithilfe von Atreus konnten die geplanten Umsatzziele weiterhin erreicht werden. 

Interview mit Thomas Plingen, als CEO von FSVC

Wie ist der Atreus Manager vorgegangen?

Atreus hat die Vertriebsabwicklung priorisiert, damit Produktionsstillstände vermieden werden konnten. Gemeinsam mit den Teams hat der Atreus Experte systematisch die Differenzen zwischen den EDV-Systemen aufgearbeitet, sodass die Auftragsbestände abgeglichen werden konnten. Ein weiteres Maßnahmenpaket war die abteilungsübergreifende Standardisierung von Prozessketten.  

 

„Atreus hat ein intensives Change Management betrieben, gemeinsam mit den Bereichsleitern Roles & Responsibilities festgelegt, Reporting- und Controlling-Tools entwickelt und die Mitarbeiter in Kundenorientierung und Konfliktmanagement geschult.“

Sie möchten wissen, was Atreus für Sie bei einer vergleichbaren Aufgabenstellung tun kann?
Nehmen Sie Kontakt auf zu Frank Möbius, Direktor.

+49 89 452249-300 moebius(at)atreus.de
 

„Insgesamt wurden 120 Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten in den neuen Prozessen geschult. Auch hier war der Atreus Manager mitverantwortlich.“

Was war die Aufgabe in diesem Projekt?

Es ging darum, in Abstimmung mit allen Unternehmenseinheiten und -standorten die Kernprozesse bei FSVC zu definieren. Auf dieser Basis wurden die neuen Abläufe und Anweisungen verfasst und die jeweiligen Verantwortlichkeiten festgelegt. Analog wurde mit den Management- und Support-Prozessen verfahren. In der Implementierungsphase fanden Prozessschulungen für die Key User statt, die ebenfalls der Atreus Manager übernommen hat. 

Der Diplom-Ingenieur Thomas Plingen war bis Ende 2013 CEO von Freudenberg Schwab und Freudenberg Schwab Vibration Control. Zuvor arbeitete er als Geschäftsführer bei Sterling SIHI und als Bereichsleiter bei Leybold Vakuum.

Thomas Plingen

Der Diplom-Ingenieur Thomas Plingen war bis Ende 2013 CEO von Freudenberg Schwab und Freudenberg Schwab Vibration Control. Zuvor arbeitete er als Geschäftsführer bei Sterling SIHI und als Bereichsleiter bei Leybold Vakuum.

 

„Sobald der Atreus Manager irgendwo einen Verbesserungsbedarf entdeckte, hat er dieses Thema sofort proaktiv adressiert und damit das Unternehmen insgesamt massiv nach vorne gebracht.“

Der Atreus Manager war also nicht nur Troubleshooter, sondern hat auch ganz grundlegende Aufbauarbeiten geleistet.

Ja, und quasi „nebenbei“ hat er noch viele weitere kleinere Aufgaben erledigt, beispielsweise bei der Optimierung unseres Debitoren- und Bestandsmanagements. In Abstimmung mit der Supply-Chain-Organisation wurden in Abhängigkeit von Verbrauch und Forecast die Mindest- und Sicherheitsbestände für jeden Artikel neu definiert.

„Zusammen mit dem Atreus Manager konnten wir die typischen Hürden einer Software-Einführung meistern und das Projekt letztendlich auf seine Vorlage hin freigeben.“

Außerdem haben Sie ihn noch mit der Konzeption eines unternehmensweit einheitlichen CRM-Systems beauftragt.

Ja, der Atreus Manager hat dafür alle nötigen Vorarbeiten geleistet – vom Projekt-Kick-off über Workshops zur Bestimmung der Funktionen, die Selektion von Anbietern, die Erstellung von Pflichten- und Lastenheft, die Bewertung von Referenzsystemen bis hin zu einer fundierten und präzisen Berechnung des ROI, was für Software-Einführungen ja relativ schwierig ist.

Was war im Rückblick die größte Leistung des Atreus Managers?

Er hat uns zielstrebig auf Basis seiner umfangreichen Erfahrungen Know-how und Tatkraft in besonderen Brennpunkten zur Verfügung gestellt und in enger Zusammenarbeit mit seinem jeweiligen Team so dazu beigetragen, dass wir trotz der gewaltigen Veränderungen im Unternehmen und mancher Probleme die geplanten Umsatzziele ohne Abstriche erreicht haben!

Sie sind daran interessiert, was Atreus für Ihr Unternehmen tun kann?
Nehmen Sie Kontakt auf zu Dr. Harald Linné, Managing Partner und Experte für Automotive-Themen.

+49 (0) 89 45 22 49-0 linne(at)atreus.de

Atreus ist Marktführer beim Einsatz von Interim Management in Deutschland und einer der größten Anbieter Europas. Wir lösen schwierige operative Management- und Transformationsaufgaben dann, wenn es darauf ankommt – sicher und schnell.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir klären, wie wir Sie schnell und passgenau unterstützen können.

Atreus is a co-founder of Globalise – the market’s leading and largest provider of international interim management. Accelerating change and delivering success. Worldwide. Structured as a global group of leading interim management firms, Globalise has the reach to support you in solving your company’s most important issues around the world.