globalise

Atreus is a globalise brand

Globalise – The Global Interim Management Group – enables you to solve tough business challenges. Individually selected from our managed network of thousands of experts worldwide, our managers will rapidly and accurately understand your situation and achieve your specific goals: quickly, reliably and always successfully. Wherever you are in the world and whatever it takes.

// Find out more
globalise
0
‹ Zurück
© faces by frank

Das Atreus Online Magazin für Interim Management
Ausgabe 24 | Dezember 2020

Integrität bietet strategische Wettbewerbsvorteile für Unternehmen

Interview mit Dr. Katja Nagel, Inhaberin der cetacea GmbH und Gründerin des Global Organizational Integrity Institute (GOII)

»Frau Dr. Nagel, wie sieht Ihre Einschätzung aus: Gibt es neue Leadership-Skills oder solche, die stärker in den Fokus rücken und eine gute Führungskraft auszeichnen werden?«

Ja, es gibt sie definitiv! Neben virtuellem Arbeiten, Führung nach Zielen, mehr Freiräumen, Gestaltungsspielräumen, aber auch Verantwortung erleben wir auch einen Wandel in der westlichen Welt zu mehr Werten hin, womöglich getriggert durch eine Welt, in der Wertevermittlung über Religion abnimmt und Menschen sich mehr Sinngebung in ihrem Arbeitsumfeld erhoffen. Insofern muss eine gute Führungskraft leading by values beherrschen, wie ich es nenne. Also explizit auch werteorientiert führen, Entscheidungen hinsichtlich ethischer Abwägungen transparent machen, für Werte einstehen, denen die Organisation folgen möchte, Werte, die die Organisation inspirieren, für die man sich einsetzen möchte. 

»Was hat es mit dem neuen Gesetzesentwurf des Bundesjustizministeriums zur ‚Stärkung der Integrität in der Wirtschaft‘ auf sich?«

Dieser Gesetzesentwurf würde in seiner jetzigen Form dramatische Auswirkungen für Unternehmen haben. 1. Verpflichtung: Die Sanktionshöhe von max. 10?% des Jahresumsatzes zwingt Unternehmen dazu, sich intensiv mit den Themen Compliance und Integrität auseinanderzusetzen. 2. Verantwortung: Die Unternehmensführung und leitende Mitarbeiter haben zukünftig mehr Verantwortung bezogen auf das Verhalten ihrer Mitarbeiter und können bei deren Straftaten ebenfalls zur Verantwortung gezogen werden. 3. Vorsorge: Die Einführung von Compliance- und Integritätsmaßnahmen kann erheblich zur Minderung der Sanktionen oder zur Einstellung des Verfahrens beitragen. 

»Integrität wird zum 
Erfolgsfaktor für Unternehmen« © Gdawool/stock.adobe.com

»Welche Tipps können Sie aus dieser extremen Erfahrung heraus dafür mitgeben, ein Team und Projekt erfolgreich zu steuern?«

Diese Frage ist zu komplex, um sie kompakt beantworten zu können. Ein Kernelement bei der Lösung ist der unbedingte Wille des gesamten Teams nicht aufzugeben und jeden nur im entferntesten denkbaren Lösungsweg bis zum Ende zu verfolgen, auch wenn es zwischenzeitlich mal nicht danach aussieht, als ließe sich noch ein Weg finden. Dieser Wille muss dabei auch von der Spitze zu jeder Zeit vermittelt werden. Gleichzeitig ist die Kommunikation mit dem im Eis steckenden Team wichtig, um den Menschen dort zu vermitteln, dass an Land wirklich alles nur denkbare getan wird, um schnellstmöglich eine Lösung zu finden. Dazu gehört auch die klare Kommunikation der Unsicherheiten, wenn wir tatsächlich gerade noch nicht wissen wie es weiter geht, sowie eine Definition und Abstimmung eines Abbruchdatums, ab dem die Rückführung des Teams alleinige Priorität bekommt. Dies war wichtig, damit die Menschen im Eis wissen, dass die „Hängepartie“ ein definiertes Ende hat. Letztlich ist es uns aber gelungen, die Expedition zu retten und einen Abbruch zu vermeiden. Dies ist ein Verdienst der unglaublichen Leistung unseres Logistikteams in dieser extrem schwierigen Phase.

»Klimaschutz und nachhaltiges Handeln sind keine abstrakten Themen mehr, die jeden einzelnen von uns immer deutlicher tangieren. Sie mussten beobachten, wie vor Ort in der Arktis das Sommereis für immer zu verschwinden droht. Welche Auswirkungen hat das?«

Ein Verschwinden des sommerlichen Eises auf dem arktischen Ozean hätte massive Folgen für Wetter und Klima der gesamten Nordhemisphäre. Die Arktis ist die Wetterküche für unser Wetter und der Temperaturkontrast zwischen der kalten Arktis und den wärmeren mittleren Breiten treibt das Hauptwindsystem der Nordhalbkugel an – das Westwindband. Verschwindet das Eis nimmt der dunkle offene Ozean mehr Sonnenenergie auf und aus dem offenen Wasser verdunstet viel mehr Wasserdampf in die Atmosphäre. Insgesamt wird das zu einer Zunahme bestimmter Extremwetterlagen bei uns führen, darunter lange trockene Heißphasen im Sommer. 

© Gdawool/stock.adobe.com

»Muss man sich Sorgen machen, wenn in einem Unternehmen ein Integritätsprojekt startet?«

Nein! Alles andere als das, denn ein Integritätsprojekt oder -programm markiert den Wunsch des Unternehmens, sich hier systematisch und zielgerichtet weiter zu professionalisieren und Risiken zu minimieren. 

»Was bewog Sie dazu, das GOII zu gründen? Welche Ziele hat das Institut?«

Das GOII unterstützt Unternehmen dabei, ihren Status herauszufinden, faktenbasiert zu messen, wo ein Unternehmen steht, und gegebenenfalls in einem systematischen Verbesserungsprozess zu unterstützen.

»Auf welchen Methoden basiert die Arbeit des GOII?«

Wir halten uns an die sehr bekannten und verbreiteten ECI-Prinzipien, die Best Practices markieren. Wir arbeiten aber auch eng zusammen mit dem Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik der TU München. Uns ist wichtig, diese Erkenntnisse aus Best Practices und Wissenschaft für Unternehmen umsetzbar und greifbar zu machen.

„Integrität gewinnt nicht nur in unserer digitalisierten und vernetzten Geschäftswelt zunehmend an Bedeutung, sondern ist auch ein Erfolgsfaktor für Unternehmen.“

»Wie ist das erste große Pilotprojekt mit dem VW-Konzern gelaufen? Welche Erkenntnisse ergaben sich daraus?«

Das Pilotprojekt im Volkswagen-Konzern ist sehr erfolgreich verlaufen, Volkswagen ist mitten im Verbesserungsprozess, und nach zwei Jahren, also kommendes Frühjahr, wird erneut gemessen.

»Haben Sie einen Tipp für Führungskräfte, worauf es sich immer lohnt zu achten?«

Es ist ja eigentlich so einfach: anständig sein, bedeutet, erstens am Abend sich im Spiegel anschauen zu können und zweitens auch sein Verhalten erklären können und drittens ganz mit Kants kategorischem Imperativ sich vorstellen zu können, ob das Verhalten immer noch legitim wäre, wenn alle dem Beispiel folgen würden. 

© Gajus/stock.adobe.com

In unserer digitalen Reihe „Leadership+“ lädt Atreus Sie zum Thema „Integrität als Führungs­aufgabe“ mit Dr. Katja Nagel ein.

Das Global Organizational Integrity Institute (GOII)

Das GOII hat sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen dabei zu unterstützen, den Status ihrer organisationalen Integrität faktenbasiert zu messen, gesamthaft zu verstehen und systematisch zu verbessern. Dafür wurden vom GOII zwei Messmethoden entwickelt, die im Volkswagen Konzern erfolgreich pilotiert wurden, sowie internationalen Standards der Ethics- and Compliance Initiative (ECI) und der Global Reporting Initiative (GRI) entsprechen. 

Per Gesetz: Stärkung der Integrität in der Wirtschaft

Der neue Gesetzesentwurf des Bundesjustizministeriums zur „Stärkung der Integrität in der Wirtschaft“ nimmt Manager und Unternehmen künftig noch stärker in die Pflicht.