globalise

Atreus is a globalise brand

Globalise – The Global Interim Management Group – enables you to solve tough business challenges. Individually selected from our managed network of thousands of experts worldwide, our managers will rapidly and accurately understand your situation and achieve your specific goals: quickly, reliably and always successfully. Wherever you are in the world and whatever it takes.

// Find out more
globalise
0

Der Hüter der Patente

„Es geht um immer mehr Geld“

Der weltweite Wettbewerb um Patente zwischen Unternehmen und ganzen Volkswirtschaften wird immer intensiver.

Der Präsident: Der 61-jährige Benoît Battistelli führt das in München angesiedelte Amt seit zwei Jahren. Zuvor war der in Paris geborene Franzose Chef des Patentamts seines Heimatlandes. 

Die Behörde: Seit 1977 erteilt das Europäische Patentamt Patente für inzwischen 38 Mitgliedstaaten. 4.100 Spezialisten sind dazu da, die Patentanträge genau zu überprüfen. Im letzten Jahr haben Firmen und Privatleute mehr als 240.000 Patentanträge gestellt. Etwa 60.000 Patente haben die Experten vergeben. Darüber hinaus prüft das Amt Einsprüche gegen erteilte Patente. Jahr für Jahr haben die Beschäftigten mehr zu tun, weil immer mehr Patentanträge gestellt werden.

Europäisches Patentamt

Der Präsident: Der 61-jährige Benoît Battistelli führt das in München angesiedelte Amt seit zwei Jahren. Zuvor war der in Paris geborene Franzose Chef des Patentamts seines Heimatlandes.

 

Die Behörde: Seit 1977 erteilt das Europäische Patentamt Patente für inzwischen 38 Mitgliedstaaten. 4.100 Spezialisten sind dazu da, die Patentanträge genau zu überprüfen. Im letzten Jahr haben Firmen und Privatleute mehr als 240.000 Patentanträge gestellt. Etwa 60.000 Patente haben die Experten vergeben. Darüber hinaus prüft das Amt Einsprüche gegen erteilte Patente. Jahr für Jahr haben die Beschäftigten mehr zu tun, weil immer mehr Patentanträge gestellt werden.

Herr Battistelli, für Patentpakete werden in der IT-Industrie Milliarden bezahlt. Warum sind Patente so begehrt?

Nehmen Sie als Beispiel ein Mobiltelefon: Je nach Technologie-Level stecken da mehrere Tausend Patente drin. Keine Firma besitzt die alle. Bis vor etwa einem Jahr haben sich die Hersteller zusammengesetzt und die Schutzrechte geteilt. Seit einiger Zeit drängen nun neue Spieler in das Geschäft.  

Das stört die etablierten Anbieter.

Genau, die versuchen auf die neuen Wettbewerber zu reagieren und setzen für diesen Zweck ihre Patente ein. Was machen die Herausforderer also? Sie kaufen in großem Stil Patente, um Verhandlungsmasse zu haben.    

Warum aber legen Firmen wie Google Milliarden hin?

Gerade in der IT reden wir von Massenmärkten, auf denen weltweit riesige Umsätze erzielt werden. Deshalb steigen auch die Preise für Patente.  

Patentstreitigkeiten sorgen immer öfter für Schlagzeilen. Warum?

Es gibt heute nicht mehr Patent-Verfahren vor Gericht als früher. Es geht allerdings in vielen Verfahren um wesentlich mehr Geld als früher, deshalb steigt die Aufmerksamkeit. Dazu kommt, dass viele Firmen früher nur in einzelnen Ländern tätig waren. Heute sind die Konzerne global aktiv – und streiten gegebenenfalls vor vielen lokalen Gerichten.  

Vergangenes Jahr mussten sich Ihre Mitarbeiter durch 250.000 Patentanträge quälen. Gibt es wirklich so viele Erfindungen?

Natürlich wird da nicht jedes Mal die Glühbirne neu erfunden. Und wir akzeptieren auch nicht jeden Antrag: Nur etwas mehr als 40 Prozent kommen durch. Von denen wiederum bekommen nicht alle den vollen Schutzumfang.
 

Trotzdem ist kaum zu glauben, dass es so viele Innovationen gibt.

Seit einigen Jahren schon wenden wir immer strengere Kriterien an. Ein Patent wird nur erteilt, wenn es ein wirklich erfinderisches Element enthält.  

„Ich rechne mit einer EU-Entscheidung über das einheitliche Patent bis Ende Juni. Das wäre dann ein echter Fortschritt, der den Patentanmeldern 70 Prozent ihrer Kosten für ein vergleichbares europäisches Patent sparen würde. “

Benoît Battistelli, Präsident des Europäischen Patentamts

Können Ihre Leute tatsächlich alle Details durchleuchten?

Wer bei uns über Patente urteilt, der hat meist nicht nur eine abgeschlossene akademische Ausbildung. Er wird am Anfang seiner Tätigkeit auch drei Jahre ausgebildet, bevor er überhaupt richtig anfangen darf. Glauben Sie mir, unsere 4.100 Spezialisten kennen sich dann wirklich exzellent aus.  

Sie erteilen ein europäisches Patent. Trotzdem muss ein Erfinder noch jedes nationale Patentamt abklappern, um den Patentschutz zu sichern. Wann hört das auf?

Ich rechne mit einer EU-Entscheidung über das einheitliche Patent bis Ende Juni. Das wäre dann ein echter Fortschritt, der den Patentanmeldern 70 Prozent ihrer Kosten für ein vergleichbares europäisches Patent sparen würde.     

Ein Europäisches Patentgericht wäre der logische nächste Schritt.

Dass das Europäische Patentgericht fehlt, ist eine der großen Schwächen Europas.  […] 

Mittelständler können sich die 30.000 Euro nur schwer leisten, die es kostet, ein Patent anzumelden. Wann wird sich das ändern?

Durch das einheitliche europäische Patent werden die Kosten massiv sinken. Zudem haben wir beschlossen, unsere Gebühren auf fünf Jahre hinweg konstant zu lassen. 

Dieser Artikel ist in der folgenden Gesamtausgabe der A.network "Aufsicht (Ausgabe 10)" erschienen

Aufsicht

Aufsicht – ist das nicht eine Frage der Perspektive? Ist es die Sicht auf die Dinge oder richten wir den Blick nach oben? Geht es um Kontrolle – oder um Weitsicht und Innovation? In dieser Ausgabe von A·network nähern wir uns dem Thema daher aus den unterschiedlichsten Sichtweisen.

Aufsicht – ist das nicht eine Frage der Perspektive? Ist es die Sicht auf die Dinge oder richten wir den Blick nach oben? Geht es um Kontrolle – oder...

Atreus ist Marktführer beim Einsatz von Interim Management in Deutschland und einer der größten Anbieter Europas. Wir lösen schwierige operative Management- und Transformationsaufgaben dann, wenn es darauf ankommt – sicher und schnell.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir klären, wie wir Sie schnell und passgenau unterstützen können.

Atreus is a co-founder of Globalise – the market’s leading and largest provider of international interim management. Accelerating change and delivering success. Worldwide. Structured as a global group of leading interim management firms, Globalise has the reach to support you in solving your company’s most important issues around the world.