© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.comatreus_header presseartikel lieferdienste york von massenbach© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.comatreus_TEASER3 5

Presseartikel

Verdrängungswettbewerb bei den Lebensmittel Lieferdiensten

Lieferdienste: “Früher ist man dafür zur Tankstelle gefahren”

Im Gespräch mit der Börsen-Zeitung: York von Massenbach, Atreus Direktor, 30.04.2022:

Nach Einschätzung des Atreus Direktors und Konsumgüter- und Einzelhandelsexperten York von Massenbach befinden sich die Essenslieferdienste inmitten eines harten Verdrängungs­wettbewerbs. Das Geschäftsmodell hat in den letzten Jahren massiv Risikokapital eingesammelt, und zahlreiche Retail Startups haben sich vor allem während der Corona-Situation stark entwickelt. “Seit Beginn der Pandemie sind 14 Milliarden Dollar geflossen … So etwas habe ich im Einzelhandel noch nie gesehen. Es ist eine riesige Wette im Gange”, bemerkt von Massenbach.

Er schätzt das Marktvolumen für diesen Kundendienst zwar hoch ein und prognostiziert in Deutschland einen Marktanteil von mehr als 13 Prozent am gesamten Lebensmittelmarkt in den nächsten fünf Jahren. Die Marktbereinigung dürfte jedoch nur einige wenige Gewinner hervorbringen, denen es gelingt, in kurzer Zeit ein breit angelegtes Vertriebsnetz aufzubauen.

Für die Lebensmittelhersteller sieht der Atreus Spezialist eine Chance zur Teilhabe in Kooperationen mit Lieferdiensten oder darin, diesen Service selbst aufzubauen, um sich vom Einzelhandel und dessen Dominanz zu lösen. Die neue Entwicklung bei Schnell-Lieferdiensten mit einer 10-Minuten-Lieferzeit sieht von Massenbach allerdings nicht als aussichtsreich an, da die gemachten Versprechen langfristig nicht haltbar sind.

Sämtliche Einschätzungen von York von Massenbach zum Marktsegment der Lebensmittel-Lieferdienste finden Sie im Artikel der Börsen-Zeitung vom 30. April 2022.

Ihr Ansprechpartner

Steht gerne für Fragen und Antworten zur Verfügung.