©fotolia.com, Syda Productionsatreus_header 03 Automotive©fotolia.com, Syda Productionsatreus_teaser 2u3 sp 03 Automotive

Case Study

UMSETZUNG EINES RESTRUKTURIERUNGS-PROGRAMMS

UMSETZUNG EINES RESTRUKTURIERUNGS-PROGRAMMS​ BEI EINEM INTERNATIONALEN KABELSATZHERSTELLER​

q

Unternehmensdetails​

  • Steuerung des Unternehmens (auch der AG) durch Matrix-Organisation​
  • Umsatz des Bordnetzsparte €3,2 Mrd. ​
  • Standorte weltweit vorrangig in Niedriglohnländern aufgrund der sehr arbeitsintensiven Produktion​
p

Situation und Herausforderung​

  • Klare Verantwortlichkeit für die monetäre Einschätzung der jeweilig eingereichten Einsparmaßnahmen nicht vorhanden​
  • Unstrukturiertes Bewerten der Maßnahmen Intransparenz​
  • Unklare Kommunikation in Bezug auf systematische und strukturierte Abarbeitung der Initiativen​
m

Zielsetzung und Aufgabenstellung​

  • Erhöhung der Transparenz der eingereichten Maßnahmen in finanzieller Sicht​
  • Abstimmung mit den Regional-Verantwortlichen um umsetzbare Einsparungen einzureichen, welche sich auch nachweislich in der GuV widerspiegeln​
n

Maßnahmen und Vorgehensweise

  • Wöchentliche Abstimmung auf globaler Ebene um Transparenz zu gewährleisten​
  • 2x wöchentliche Abstimmung mit PMO zur Durchsprache kritischer Initiativen und generellen Abstimmung​
  • Wöchentliches Reporting auf Vorstandsebene um Status, Fortschritt und erzielte Ergebnisse zu berichten​
x

Ergebnisse und Erfolge​

  • Deutliche Erhöhung der Transparenz von eingereichten Initiativen & der erreichten Einsparungen; deutlich erhöhte Nachvollziehbarkeit der Einsparungen in der GuV​
  • Reduzierung der „Double Count“ Initiativen​